Tiefziehteile in der Praxis

Kunststoff lackieren - Das ist bei der Lackierung von Thermoplasten zu beachten

Die Lackierung von Tiefziehteilen aus Kunststoff ist eine Option, um nicht nur deren ästhetischen Wert zu steigern, sondern auch ihre Haltbarkeit und Beständigkeit zu verbessern. In diesem Blogbeitrag werden wir die verschiedenen Aspekte beleuchten, die beim Kunststoff Lackieren von Tiefziehteilen zu beachten sind.


Author Avatar

Amin Lakhal

11. Januar 2024

5 Minuten
Share

Inhalte

    Welche Vorteile bietet Kunststoff lackieren bei Tiefziehteilen?

    Gewünschte Oberflächenfinishes im Tiefziehen können durch zwei Möglichkeiten entstehen: erstens die Verwendung von eingefärbten oder nachbearbeitete Halbzeugen, also einem Material, welches vor dem Tiefziehprozess bereits die notwendigen Charakteristika aufweist. Oder zweitens: durch eine Nachbearbeitung des fertigen Kunststoffteils nach dem Tiefziehprozess. Warum nicht immer ein bereits bearbeitetes Halbzeug verwendet wird, erläutern wir im nächsten Abschnitt.

    Hier werden erst einmal die Gründe und Vorteile beim Kunststoff Lackieren von Tiefziehteilen als Nachbearbeitung erläutert:

    1. Kunststoff lackieren zur Ästhetik und Markenidentität

    Das Lackieren Ihrer Kunststoff Tiefziehteile sorgt für eine Stärkung der Markenidentität und verbessert die Ästhetik. Durch die hochwertigere Oberfläche wirkt Ihr Produkt direkt qualitativ hochwertiger.

    Es besteht die Möglichkeit, Sondereffekte wie Hochglanz, Metallic Effekte oder Mattierung, bzw. strukturiertes Lack-Finish in das Produkt zu integrieren. 

    Ferner ist auch die vollflächige oder partielle Einfärbung, unterschiedlicher Farben oder Farbverläufen in allen RAL Farbtönen möglich.

    2. Kunststoff lackieren zum Schutz vor Umwelteinflüssen

    Die Lackierung bildet eine Schutzschicht, die Tiefziehteile vor Umwelteinflüssen wie UV-Strahlung, Feuchtigkeit und Chemikalien schützt. Kunststoff lackieren trägt damit zu einer längeren Lebensdauer der Teile bei und erhöht somit die Durchlaufzyklen Ihrer Prozesskette.

    3. Kunststoff lackieren für verbesserte Reinigung und Pflege

    Lackierte Kunststoff Tiefziehteile lassen sich leichter reinigen und pflegen. Die glatte Oberfläche verhindert das Festsetzen von Schmutz und erleichtert die Wartung. Wie Sie Ihre Trays reinigen, erfahren Sie im Beitrag “Trays reinigen.” 

    Bei speziellen Anforderungen können Sie uns auch direkt kontaktieren.

    Kunststoff lackieren statt eingefärbtes Halbzeug bei Kunststoffteilen - Das sind die Gründe

    Wie oben erwähnt lässt sich eine Farbgebung auch über die Beschaffung eines entsprechenden Halbzeugs, also der Tiefziehfolie oder -Platte, welche schon im gewünschten RAL Ton eingefärbt ist, erreichen. Unterschiedliche Umstände und Anforderungen können jedoch eine Kunststoff-Lackierung im Nachgang bevorzugen, um das gewünschte Oberflächenfinish zu erzielen.

    Kunststoff lackieren - Kunststoffgehäuse in rot
    Kunststoffgehäuse in orange

    In diesen Fällen wird meist von der Beschaffung eines eingefärbten Halbzeugs abgesehen und auf eine Lackierung der Tiefziehteile gesetzt:

    Mindestabnahmemengen (Minimum Order Quantities / MOQ)

    Spezielle (RAL-) Farbtöne werden kundenspezifisch extrudiert. Anhand der Anforderungen und des spezifischen Produktionslauf benötigen die meisten Materialhersteller Mindestabnahmemengen des Materials, die oft zu hoch sind, um eine eine Extrusion des Halbzeugs für ein bestimmtes Produkt oder einen Auftrag zu beauftragen.

    Mehrfarbige Teile

    Sollte ein Tiefziehteil auf Wunsch mehrfarbig sein, so lässt sich dies nicht durch ein eingefärbtes, extrudiertes Halbzeug lösen. Standardmäßig ist hier lediglich die Anbringung einzelner Farbstreifen zur Produktidentifizierung eine Möglichkeit. Bei komplexeren Farbgebungen wird, unter anderem, Kunststoff lackieren als Lösung gewählt.

    Welche Kunststoffe lassen sich lackieren?

    Kunststoffe haben im Vergleich zu metallischen Oberflächen eine eher geringe Affinität für die Aufnahme von Lacken. Dies liegt an verschiedenen Eigenschaften, die die Haftung und Haltbarkeit von Lacken beeinflussen können, wie die Porosität, die Oberflächenenergie, welche die “Haftfreudigkeit” beeinflusst und die porenfreien glatten Oberflächen. Daher werden hauptsächlich 2K-PUR-Lacke verwendet, die auf Polyurethan basieren. Diese Lacke zeichnen sich durch ihre Fähigkeit aus, auf Kunststoff zu haften und widerstandsfähige und besonders langlebige Oberflächen zu erzeugen.

    Einige Kunststoffe sind aufgrund Ihrer Materialbeschaffenheit besser oder schlechter zum Lackieren geeignet. Folgend sehen Sie eine Übersicht zur Lackierbarkeit von Kunststoffen. Bei Materialien erfahren Sie mehr zu den Eigenschaften der Kunststoffe. 

    Gut lackierbare Kunststoffe 

    • ABS (Acrylnitril-Butadien-Styrol)
    • PC (Polycarbonat)
    • PMMA (Polymethylmethacrylat)
    • PA (Polyamid)

    Schwer lackierbare Kunststoffe

    • PE (Polyethylen)
    • PP (Polypropylen)
    • PVC (Polyvinylchlorid)
    • andere elastische Kunststoffe

    Um die Haftung von Lacken auf Kunststoffen zu verbessern, werden oft spezielle Vorbehandlungen durchgeführt. Dies kann beispielsweise die Verwendung von Haftvermittlern, Primer oder anderen chemischen Behandlungen umfassen, um aus chemischer Sicht die Oberflächenenergie zu erhöhen und die Haftung zu verbessern.

    Es ist wichtig, die Kompatibilität zwischen dem Kunststoffmaterial und dem ausgewählten Lacksystem zu berücksichtigen, um eine erfolgreiche Kunststoff-Lackierung zu gewährleisten.

    Kunststoff lackieren: Das Lackierverfahren

    Bevor man den Kunststoff lackieren kannst, sollte dieser vorbehandelt werden. Dazu gibt es einige Methoden, die im Folgenden näher erläutert werden. 

    Kunststoff lackieren - Verfahren

     

    Die Vorbehandlung der Oberflächen

    Ein wichtiger Aspekt des Kunststoff Lackierens ist die Vorbereitung der Oberfläche. Das Kunststoff lackieren erfordert eine sorgfältig gereinigte Oberfläche, die frei von Verschmutzungen ist.

    Das kann verschieden vorbehandelt werden per

    CO₂ Reinigung

    • Mithilfe von komprimiertem Kohlendioxid wird das Kunststoffteil gereinigt. Dabei wird das CO₂ in einem Strahlverfahren verwendet, um Verunreinigungen zu entfernen.

    Dampfreinigung

    • Bei der Dampfreinigung werden Kunststoffteile mit heißem Dampf gereinigt. Dieser umweltfreundliche Reinigungsprozess hinterlässt keine Rückstände auf den Teilen.

    Beflammung

    • Die Beflammung schafft es, durch gezielte Anwendung von Hitze Verunreinigungen zu entfernen. Diese Methode hinterlässt keine Rückstände und trägt zur effektiven Reinigung der Oberflächen bei.

    Niederdruck-Plasmaanlage

    • In Niederdruck-Plasmaanlagen werden Kunststoffteile durch die Anwendung von ionisiertem Gas gereinigt. Das erzeugte Plasma interagiert mit den Oberflächen, wodurch Verunreinigungen effektiv entfernt werden, ohne Rückstände zu hinterlassen.

    Manuell oder automatisiert Kunststoff lackieren

    Nachdem die Kunststoffteile einer gründlichen Reinigung unterzogen wurden, steht die Entscheidung an, ob die Lackierung manuell oder automatisiert erfolgen soll. Hierbei kommen auch maskierungsfreie Lackierverfahren zum Einsatz. Die Wahl zwischen manueller und automatisierter Lackierung wird dabei häufig von Faktoren wie Stückzahl, Komplexität der Teile und den spezifischen Anforderungen des Lackierprozesses beeinflusst.

    Kunststoff lackieren mit roter Farbe auf der Kunststoffwanne
    Rote Kunststoffwanne

    Das maskierungsfreie Kunststoff lackieren bietet den Vorteil einer präzisen und effizienten Beschichtung der Kunststoffteile, ohne dass aufwändige Abdeckungen bestimmter Bereiche erforderlich sind. Verschiedene Technologien kommen hierbei zum Einsatz:

    Roboterbasierte Lackierung

    Industrieroboter übernehmen präzise Lackierbewegungen und können komplexe Geometrien der Kunststoffteile berücksichtigen, was eine gleichmäßige und zuverlässige Lackierung ohne Maskierung gewährleistet.

    Automatisierte Lackierstraßen

    Förderbänder oder automatisierte Transportsysteme führen die Kunststoffteile durch den Lackierprozess, was eine kontinuierliche und effiziente Lackierung in Serie ermöglicht.

    Spritzlackierung

    Hierbei wird der Lack in Form von feinen Tröpfchen mittels Druckluft oder Elektrostatik auf die Oberfläche der Kunststoffteile aufgetragen, um eine gleichmäßige Verteilung des Lackmaterials sicherzustellen.

    Tauchlackierung 

    Die Kunststoffteile werden in einen Lacktank getaucht, was eine gleichmäßige Lackierung zur Folge hat. Nach dem Tauchvorgang wird der Überschuss abgetropft oder abgeblasen.

    Inlay in grün

    Nach dem Lackiervorgang folgt üblicherweise eine Trocknungsphase, um die Lackierung zu härten und eine dauerhafte, widerstandsfähige Oberfläche zu gewährleisten. Die resultierenden lackierten Kunststoffteile finden Anwendung in verschiedenen Branchen wie Automotive, Elektronik oder Möbelproduktion.

    Der gesamte Prozess ist darauf ausgerichtet, hochwertige, ästhetisch ansprechende und langlebige Lackierungen auf den Kunststoffteilen zu erzeugen.

    Kunststoff lackieren - Ein Fazit

    Die Kunststoff-Lackierung von Tiefziehteilen bietet zahlreiche Vorteile in Bezug auf Ästhetik, Schutz und Pflege. Durch die Beachtung der Materialeigenschaften und geeigneter Lackiertechniken können qualitativ hochwertige Ergebnisse erzielt werden.

    Allerdings klappt das nur durch die richtige Vorbereitung. Fragen zur optimalen Farbgebung Ihres Tiefziehteils? Kontaktieren Sie uns gerne per Mail oder rufen Sie direkt an Tel:+4971919525170.

    Diesen Beitrag speichern

    Sie wollen den Blogbeitrag später weiterlesen oder auf Ihrem Computer verwenden? Jetzt herunterladen und speichern.

    Tiefziehteile einfach gemacht. Mit formary.

    Erhalten Sie noch heute Ihr unverbindliches Angebot.